Wasserversorgung
Wassergewinnung
Wasseraufbereitung
Wassertransport und
-speicherung
 
 
 
 

Trinkwasseraufbereitung




 

space (1K)
KontaktKontakt


























oben (1K)

Für die Herstellung eines hochwertigen Trinkwassers müssen die meisten Grund- und alle Talsperrenwässer aufbereitet werden. Das heißt, es müssen Wasserwerke errichtet und betrieben werde, die aus dem so genannten Rohwasser Trinkwasser produzieren. Dieses Trinkwasser genügt dann den Anforderungen der Trinkwasserverordnung.

In den vier Grundwasserwerken in Liebenau, Schneeren, Ramlingen und Ristedt der Harzwasserwerke GmbH wird aus insgesamt 39 Brunnen überwiegend reduziertes Grundwasser gewonnen, dem unter anderem Eisen, Mangan und überschüssiges Kohlenstoffdioxid entzogen werden muss.

In den Wasserwerken an Grane,- Söse- und Eckertalsperre werden Talsperrenwässer durch Abtrennung von organischen Wasserinhaltsstoffen, Trübstoffen, Algen, überschüssigem Kohlenstoffdioxid und Mangan zu Trinkwasser aufbereitet.

Die in den Wasserwerken eingesetzte Aufbereitungstechnik richtet sich nach dem jeweiligen Rohwasser und muss sehr individuell auf die jeweils verfügbare Wasserqualität sowie Art und Menge der abzutrennenden Wasserinhaltsstoffe abgestimmt werden. Die ständige Optimierung der Aufbereitungsverfahren sowie eine fortschreitende Modernisierung und Automatisierung der Anlagentechnik helfen, die Trinkwasserproduktion auf einem hohen technischen Niveau zuverlässig und auch wirtschaftlich zu gestalten.

Sowohl die mittels Brunnen gewonnenen Grundwässer als auch die Talsperrenwässer sind die Naturressource, aus der nach Abschluss der Aufbereitung herrlich weiches Trinkwasser wird. Alle von den Harzwasserwerken erzeugten Trinkwässer sind gut miteinander mischbar und hervorragend geeignet für den Einsatz in allen Bereichen der privaten und industriellen Nutzung.

Trinkwasseraufbereitung in den Wasserwerken
space (1K)

WASSERWERKE AN TALSPERREN

space (1K)

Grane

  • Flockung, Filtration, Entsäuerung, Entmanganung, Desinfektion
  • 40 offene Schnellfilter
  • Chemikalieneinsatz: Aluminiumsulfat, Schwefelsäure, Flockungshilfsmittel, Kalkwasser, Chlor

Ecker

  • Aufhärtung, Flockung, Filtration, Entsäuerung, Entmanganung, Desinfektion
  • 16 offene Schnellfilter
  • Chemikalieneinsatz: Kohlenstoffdioxid, Aluminiumsulfat, Flockungshilfsmittel, Kalkwasser, Chlor, Flockung, Filtration, Entsäuerung, Entmanganung, Desinfektion

Söse I/II

  • Flockung, Filtration, Entsäuerung, Entmanganung, Desinfektion
  • 12 Druck- und 10 offene Schnellfilter
  • Chemikalieneinsatz: Aluminiumsulfat, Flockungshilfsmittel, Kalkwasser, Chlor, Chlordioxid

GRUNDWASSERWERKE

space (1K)

Liebenau

  • Enteisenung, Belüftung, Entsäuerung, Entmanganung
  • 12 geschlossene Filter
  • Chemikalieneinsatz: dolomitisches Filtermaterial

Schneeren

  • Verdüsung, einstufige Filtration mit Entsäuerung
  • 4 offene Filter
  • Chemikalieneinsatz: Eisen(III)-Chloridsulfat

Ristedt

  • Enteisenung mit Teilentsäuerung, Entmanganung
  • 11 Druck- und 16 offene Filter
  • Chemikalieneinsatz: Eisen(III)-Chloridsulfat

Ramlingen

  • Verdüsung, Restentsäuerung, Enteisenung und Entmanganung
  • 6 offene Filter
  • Chemikalieneinsatz: Kalkmilch, Flockungshilfsmittel