Talsperren
Eckertalsperre
Granetalsperre
Innerstetalsperre
Odertalsperre
Okertalsperre
Sösetalsperre
 
Aktuelle Talsperrendaten

Sösetalsperre




 

space (1K)

DIE SÖSETALSPERRE IN ZAHLEN

Zusätzliche Informationen

Freizeitnutzung:

Die Sösetalsperre ist eine Trinkwassertalsperre, so dass eine Nutzung des Stausees und der Uferbereiche für Freizeitaktivitäten nicht möglich ist. Das Angeln ist mit entsprechender Erlaubnis des Angelvereins AVO Osterode e.V. gestattet. Am Ostufer ist von der Vorsperre bis zum Unterwasserbecken ein rd. 5,5 km langer, gut ausgebauter Forstweg angelegt.

Besonderheiten:

Die Sösetalsperre ist die älteste der großen Talsperren im Eigentum der Harzwasserwerke GmbH (abgesehen von den historischen Anlagen des Kulturdenkmals "Oberharzer Wasserregal").
KontaktKontakt
kontakt (1K)Anfahrtskizze
Hauptdaten
Gestautes Gewässer: Söse
Bauzeit: 1928 - 1931
Jahr der Inbetriebnahme: 1931
Sperrentyp: Erddamm mit Betonkern und Lehmvorlage
Nutzung: Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Energieerzeugung, Trinkwassergewinnung

Hauptabsperrbauwerk
Höhe über Talsohle: 52 m
Höhe über Gründungssohle: 56 m
Bauwerksvolumen: 1.900.000 m³
Kronenlänge: 485 m
Kronenbreite: 8,6 m
Kronenhöhe: 328,50 müNN

Staubecken / Wasserwirtschaft
Einzugsgebiet: 49 km²
Vollstau bei: 326,50 müNN
Speicherinhalt bei Vollstau: 25,6 Mio m³
Speicheroberfläche bei Vollstau: 1,24 km²

space (1K)