Talsperren
Eckertalsperre
Granetalsperre
Innerstetalsperre
Odertalsperre
Okertalsperre
Sösetalsperre
 
Aktuelle Talsperrendaten

Innerstetalsperre




 

space (1K)

DIE INNERSTETALSPERRE IN ZAHLEN

Zusätzliche Informationen

Freizeitnutzung:

Die Innerstetalsperre ist ein begehrtes Ausflugsziel. Im Bereich des Talsperrenufers befindet sich ein Campingplatz mit angrenzendem Surf- und Segelclub. Über asphaltierte Wege kann die Talsperre mit Fahrrädern, Inlineskates oder auch zu Fuß komplett umrundet werden. Die Gesamtlänge beträgt rund 7,4 km. Das Angeln ist mit Erlaubnis des Pächters, der IG Harzgewässer e.V., gestattet.

Besonderheiten:

Der wasserseitig angeordnete Überlaufturm dient im Falle eines ausgeprägten Hochwasserereignisses zur Entlastung, über den das Wasser schadlos durch einen Betonstollen zum Unterwasser abgeführt werden kann. Am luftseitigen Fuß des Dammes befindet sich die Pumpstation, über die Wasser aus der Innerstetalsperre zur Granetalsperre gepumpt werden kann, an der sich das größte Wasserwerk der Harzwasserwerke GmbH befindet.
KontaktKontakt
kontakt (1K)Anfahrtskizze
Hauptdaten
Gestautes Gewässer: Innerste
Bauzeit: 1963 - 1966
Jahr der Inbetriebnahme: 1966
Sperrentyp: Erddamm mit Asphaltbeton-Außendichtung
Nutzung: Trinkwassergewinnung, Hochwasserschutz, Niedrigwasseraufhöhung, Energieerzeugung

Hauptabsperrbauwerk
Höhe über Talsohle: 35 m
Höhe über Gründungssohle: 40 m
Bauwerksvolumen: 850.000 m³
Kronenlänge: 750 m
Kronenbreite: 8 m
Kronenhöhe: 264 müNN

Staubecken / Wasserwirtschaft
Einzugsgebiet: 97 km²
Vollstau bei: 260,95 müNN
Speicherinhalt bei Vollstau: 19,26 Mio m³
Speicheroberfläche bei Vollstau: 1,39 km²

space (1K)